Ameiswiese

Trainingsmöglichkeiten auf der Landessportstätte Ameiswiese

Lageplan zum Download...

Ein Training auf der Ameiswiese im Wiener Prater ist für alle interessierten ReiterInnen und FahrerInnen gegen eine Benützungsgebühr jederzeit möglich.

Diese beträgt 2020 pro Pferd:
Für Mitglieder von dem WPS angeschlossenen Vereinen
€ 215.- / Jahresgebühr bzw. € 25,-- Tagesgebühr.
Für Mitglieder eines anderen/keines PSV
€ 285,--/Jahresgebühr bzw. € 30,--/ Tagesgebühr

Für die tageweise Benutzung ersuchen wir um Anmeldung etwa eine Woche vorher an office@pferdesport.wien
Wenn Sie uns auch gleichzeitig informieren ob Sie überwiegend am Springplatz und/oder Geländehindernisse trainieren wollen, und auch ein Zeitfenster bekannt geben, sollte einem ungestörten Aufenthalt nichts im Wege stehen.

Die Tagesgebühr bitte im Voraus auf das Konto lautend auf

Wiener Pferdesportverband- Ameiswiese, bei der
Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien 
IBAN: AT30 3200 0001 1703 9355
BIC: RLNWATWW

einzuzahlen.
Den Einzahlungsbeleg, auf dem Sie bitte das Trainingsdatum vermerken, nehmen Sie bitte zwecks etwaiger Kontrollen zum Training mit.

Für die Jahresbenützung setzen Sie sich bitte mit unserem Büro in Verbindung.
Sie erhalten dann nach Einzahlung der Jahresgebühr eine Kennzeichnungsplakette für Ihr Pferd.

Aus gegebenem Anlass bitten wir unbedingt darauf zu achten, beim Reiten im Prater die Nummern immer zu tragen und bitte nur die Reitwege zu benützen.
(s. Verordnung des Magistrats der Stadt Wien betreffend die Ausübung des Reitsportes in Wien 2, Prater, in der Fassung vom 26. 10. 2000).

Leider ergehen immer wieder Beschwerden an die Stadt Wien, die Gefahr der stärkeren Überwachung ist daher gegeben.
Bitte auch uns unbekannte Reiter darauf aufmerksam zu machen, Praternummern zu tragen. Diese gibt es im WPS für alle Reiter, für Mitglieder kostenlos, Anruf genügt! Wir alle sind interessiert, dass das Verhältnis zu den Fußgehern, wie in der Vergangenheit, gut bleibt.

Ebenso bitten wir dringend auf ALLEN Reitplätzen der Landessportstätte Ameiswiese nicht zu longieren!
Um die erstklassige Qualität der neuen Reitplätze zu erhalten bitten wir ebenso dringend um solidarisches abmisten, Scheibtruhen und Mistboys stehen dafür bereit!

Abschließend bitten wir zu beachten, dass das allgemeine Fahrverbot auf der Hauptallee nicht für Pferdetransporte gilt, das heißt, mit einem Transporter oder Anhänger vom Lusthaus kommend darf bis auf die Ameiswiese gefahren werden.

Die langfristige Finanzierung der Ameiswiese wird nur möglich sein, wenn alle Nutzer in Ehrlichkeit zueinander stehen.
Sollten Sie auf Reiter treffen, die noch keine Spende geleistet haben, bitten Sie diese, sich im Wiener Pferdesportverband anzumelden.

Jeder Verbesserungsvorschlag, der im Rahmen des schmalen Budgets möglich ist, wird von uns umgesetzt. Anregungen bitte an das Büro.

Herzlichen Dank den Spendern, die durch großzügige finanzielle Zuwendungen zum Erhalt der Wiese beitragen.

Viel Freude bei der Benützung der Ameiswiese!