WPS-Aktuell

BLMM Springen-GOLD 2018 - Historischer Sieg in der Königsklasse für Wien!!!

© Brunnmayr - Fotografie e.U.

Sieben Bundesländer kämpften um den BLMM-Titel 2018. Nach spannenden Bewerben standen wir am am Ende, das erste Mal in der Geschichte, als Sieger vor Salzburg und der Steiermark fest.

Über zwei Tage kämpften die sieben Bundesländer - Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Wien in Kammer-Schörfling, bei bestem Wetter, um den Titel der BLMM Springen. In drei Klassen (110 cm, 120 cm, 140 cm) traten je vier Reiter pro Bundesland an, wobei die drei besten Ergebnisse jeder Klasse gewertet wurden.

Das Ergebnis bei den BLMM wird aber nicht, wie von Nationenpreisen oder Mannschaftsspringen bekannt, nach Fehlerpunkten ermittelt, sondern erfolgt nach Platzziffern.

Spannender hätte dieses Turnier kaum verlaufen können: nach Tag eins lagen wir mit Salzburg und Steiermark ex-aequo in Führung! Aber unsere geniale Mannschaft rund um Helfried Knotz, Anton Martin Bauer und Fritz Steiner behielt auch am Sonntag die Nerven, und auch das dafür notwendige Glück war auf unserer Seite: mit 134 Punkten holten wir den Sieg, und das bereits vor unserem letzten Reiter, Anton Martin Bauer, im Grundparcours des 1,40m Springens!

Bewerbs-Chronologie:
1. Teilbewerb
Der erste Teilbewerb der BLMM Springen, einer Standardspringprüfung 140 cm, war fest in steirischer Hand. Es gewann Sigfried Schlemmer (ST) vor Benjamin Saurugg (ST) und Alfred Greimel (ST). Nach dem ersten Teilbewerb führte die Mannschaft Steiermark (5) vor Oberösterreich (22)  und Wien (23).

2. Teilbewerb
Im zweiten Teilbewerb, einer Standardspringprüfung 120 cm, gewinnt der Salzburger Michael Bernhaider vor Elisabeth Boor (W) und Elisabeth Stoiser (ST). Nach dem zweiten Teilbewerb liegen nun Steiermark und Wien (jeweils 37 Punkte) ex aequo auf dem ersten Platz, auf Platz 3 folgt Salzburg (41 Punkte) vor Oberösterreich (62 Punkte).

3. Teilbewerb
Im dritten Teilbewerb der BLMM Springen setzen sich in einem spannenden Stechen die Amazonen durch, es siegt die Wienerin Laura Pirker vor Julia Hinterhofer (NÖ) und Maria Lässer (ST). Am ersten Tag nach dem 3. Teilbewerb führen ex-aequo Wien, Steiermark und Salzburg mit je 66 Punkten.

4. Teilbewerb
Salzburg (82 Punkte) knapp vor Wien (85 Punkte) und Steiermark (104 Punkte) – das ist der Zwischenstand nach dem 4. Teilbewerb der BLMM Springen 2018. Im Standardspringen 110 cm, gewinnt Julia Hinterhofer (NÖ) vor Savannah Birk (S) und Laura Pirker (W).

5. Teilbewerb
Das Standardspringen 120 cm, gewinnt im 5. TB BLMM Michaela Lueger (ST) vor Camila Wecht (T) und Valeria Kundig (K). Nach dem 5. TB BLMM führt Wien (104 Punkte) vor Salzburg (123 Punkte) und Steiermark (135 Punkte). Oberösterreich auf Platz 4 (194 Punkte).
Vor dem alles entscheidenden 6. TB über 1,40m war uns damit eine Broncemedaille bereits sicher!

Salzburg erkämpfte sich mit 148 Punkten Platz zwei vor der Steiermark (163 Punkte), die am zweiten Tag ein wenig das Glück verließ. Die Gastgeber Oberösterreich erreichten mit 209 Punkten den undankbaren vierten Rang.

Wiener Mannschaft BLMM 2018:
Alle gemeinsam haben diesen Sieg errungen!

Klasse über 1,10m:
Flying Freya Z,/ Julia Krebs (Wiener Reitervereinigung St. Georg)
Clinton/ Nicole Ebner (Club der Pferdefreunde Schlossgarten)
Larom von Pachern/ Laura Pirker (Riders Team Freudenau)
Faust/ Chiara Wanko (Team EQUO)

Klasse über 1,20m:
Innuendo/ Markus Brandstätter (Reitverein Union Equestrian Team)
Cascala/ Valerie Kroker (Österreichische Campagnereiter-Gesellschaft)
Coco Loco/ Beate Steiner (Wiener Reitteam)
Imany VD Middelstede/ Lena Binder (Team EQUO)
Quebec/ Elisabeth Boor (Vienna HorsesportAssociation)

Klasse über 1,35m:
Accaletto Z/Laura Lehner (Vienna Horsesport Association)
Viano Z7 Anton Martin Bauer (Team EQUO)
Gijon Van Den Hunsberg/ Valerie Wick (Team EQUO)
Canturino/ Kathrin Weinberger (Wiener Reitteam)

Ersatzreiter:
Dollar Girl/ Sabine Ebner (Team EQUO)
Rivale des Peupliers/ Elisabeth Klein (Österreichische Campagnereiter-Gesellschaft)
Alex H/ Nicole Kallischek (RC ISODAEM)
Galliano/ Cornelia Korinek (RC Donau)

Ausgestattet und unterstützt von Reitsport Migl präsentierte sich die gesamte Wiener Mannschaft mit ihren Trainern und Betreuern äußerst geschmackvoll. Herzlichen Dank an Sandra Migl!

Alle Ergebnisse:

BLMM 2018

Zurück